Schweizer Luftbrücke

Die Ausbreitung des Coronavirus hat dazu geführt, dass tausende Schweizer in aller Welt gestrandet sind und für das Land wichtige Güter eingeflogen werden müssen.

In der Coronakrise zeigt sich, dass die Schweiz eine Luftfahrtinfrastruktur braucht, die in Zeiten mit Reisebeschränkungen, Einreiseverboten und Grenzschliessungen Repatriierungsflüge durchführen und wichtige Güter einfliegen kann - auf Solidarität von anderen Ländern ist kein Verlass.

Medienmitteilung vom 23.03.2020

Eine Edelweiss A340 in San Jose, Costa Rica, vor dem Heimflug in die Schweiz

Zurück