Nachrichten nach Thema

Rosetta-Philae: Geballtes Know-how der Schweizer Industrie

Die MEM-Industrie hat einen grossen Beitrag zu Rosetta geleistet.

Die Struktur der Hochfrequenzantenne und ihr Richtmechanismus (RUAG Space / HTS), das Instrument ROSINA mit seinen beiden Massenspektrometern RTOF (APCO Technologies, Aigle) und DFMS (RUAG Space, Zürich) oder auch die elektronischen Leiterplatten des COPS-Instruments (Montena EMC SA, Rossens) repräsentieren ein hochkonzentriertes Schweizer Know-how an Bord der europäischen Raumsonde. Selbst der eigentliche Lander Philae trägt sieben Kameras französisch-schweizerischer Herkunft (CSEM, Neuenburg), die bei der für den 12. November erwarteten Landung Panoramabilder liefern sollen. Philae ist zudem mit zwei Motoren des Typs RE 13 von maxon motor ausgerüstet.

Ganzer Artikel der Swiss Space Industries Group
Medienmitteilung RUAG
Factsheet Swiss Space Office

 

Zurück